Eppendorf µCuvette® G1.0

Eppendorf µCuvette® G1.0
Eppendorf µCuvette® G1.0
Eppendorf µCuvette® G1.0
Eppendorf µCuvette® G1.0
Eppendorf µCuvette® G1.0
Eppendorf µCuvette® G1.0
Eppendorf µCuvette® G1.0
Eppendorf µCuvette® G1.0
Eppendorf µCuvette® G1.0
Eppendorf µCuvette® G1.0
Eppendorf µCuvette® G1.0
Eppendorf µCuvette® G1.0
Eppendorf µCuvette® G1.0
Eppendorf µCuvette® G1.0
play Eppendorf µCuvette® G1.0
. Eppendorf µCuvette® G1.0
. Eppendorf µCuvette® G1.0

Informieren & bestellen

Produktinformationen

Die Eppendorf µCuvette G1.0 Mikrovolumen-Messzelle ist eine hochwertige Küvette aus Aluminium und Quarzglas. Sie ist das perfekte Werkzeug für die Messung hoher Konzentrationen in kleinen Volumina. Die µCuvette G1.0 bietet mit einer optischen Schichtdicke von nur 1 mm eine 10-fach
geringere optische Schichtdicke als Standardküvetten. Somit können Nukleinsäurekonzentrationen in einem weit höheren Konzentrationsbereich ohne vorherige Verdünnung reproduzierbar gemessen werden. Dank der hydrophoben Beschichtung des Quarzglases werden für die präzise Ausformung der Flüssigkeitssäule nur 1,5 µL Nukleinsäure oder 3 µL Proteinprobe benötigt. Die Eigenabsorption der µCuvette G1.0 ist sehr gering, so dass der gesamte Messbereich des Photometers genutzt werden kann. Darüber hinaus können 5 µL Probenlösung für spezifische fluorometrische Assays verwendet und so Reagenzien eingespart werden.

Generell kann man sagen, dass die optische Schichtdicke um so stärker sein muss, je niedriger die Konzentration einer Probe ist. Dieses physikalische Modell (das lambert-beersche Gesetz) besagt auch, dass der verwendete Lichtweg verkürzt werden muss, wenn die Probenkonzentration sehr hoch ist, damit genügend Licht durch die Probe dringen kann und den Detektor erreicht. Mikrovolumenmessungen mit Lichtwegen von 1 mm oder weniger werden für Konzentrationen über 25 ng/µL dsDNA empfohlen. Sollten Sie nicht sicher sein, welche Küvette für Ihre Probe die richtige ist, besuchen Sie unsere Übersicht in „About Detection“ und bestimmen Sie mithilfe des Küvetten-Navigators die richtige Küvette. Vergessen Sie nicht, dass die BioSpectrometer und BioPhotometer sowohl Standard-Küvetten als auch die µCuvette G1.0. aufnehmen. Damit sorgt Eppendorf für die Flexibilität, die für die Wahl der optimalen Lichtweglänge zur Bestimmung einer großen Bandbreite an Probenkonzentrationen erforderlich ist!

Normalerweise wird die Konzentrationsberechnung über Extinktionsfaktor und Lichtweglänge im Küvettenformat vorgenommen. Wenn Küvetten verwendet werden, wird die optische Schichtdicke durch die Breite der Küvette bestimmt, weil der Lichtstrahl horizontal durch die Küvette fällt. Bei Verwendung der µCuvette G1.0 bestimmt der Abstand zwischen dem oberen und dem unteren Teil der Küvette die optische Schichtdicke. Damit kann die Berechnung genau wie in einer herkömmlichen Küvette durchgeführt werden. Sobald die Parameter entsprechend eingestellt sind, legt die Software der Konzentrationsberechnung automatisch den richtigen Lichtweg zugrunde. Da die Küvette in einem definierten Winkel geöffnet und geschlossen wird, ist die Handhabung einfach und reproduzierbar. Außerdem sorgt die hydrophobe Oberflächenbeschichtung auf dem Quarzglas für einfache Reinigung, präzise Positionierung der Probe und stabile Ausformung der Flüssigkeitssäule.

Eppendorf µCuvette® G1.0

Eigenschaften

  • Mikrovolumen-Messzelle für die Messung von Probenvolumina von 1,5 – 10 µL
  • Konzentrationsbestimmung von Nukleinsäuren und Proteinen neben anderen Zielanalyten
  • Messung von hochkonzentrierten Proben ohne vorherige Verdünnung
  • Für Fluoreszenz-Assays geeignet
  • Geringe Eigenabsorption (≤0,05 A bei 260 nm)
  • Präzise Ausformung und Positionierung des Probenvolumens durch hydrophobe Oberflächenbeschichtung auf Quarzglas
  • Einfachste Reinigung und dadurch minimierte Gefahr der Probenverschleppung
  • Ein definierter Winkel beim Zusammenklappen der Küvettenschenkel sorgt für eine reproduzierbare Handhabung
  • Feste Verbindung der Küvettenteile durch ein Gleitlagergelenk verhindert Verlust von Einzelteilen
  • Exklusiv für die Verwendung im Eppendorf BioPhotometer und Eppendorf BioSpectrometererhältlich
 Eppendorf µCuvette® G1.0
BSA-Konzentrationsbereich75 ng/µL – 45,45 ng/µL
Fluoreszenzmessungenja
Kolorimetrische Proteinassaysja
Küvettenleerwert≤0,05 A bei 260 nm
Lichtweghöhe1 mm
Lichtweghöhe8,5 mm
MaterialQuarzglas und Aluminium
Maximale Füllmenge10 µL
OD-600-Methodennein
Temperierungnein
Verwendung in Eppendorf BioSpectrometerja
Verwendung in Eppendorf Biophotometerja
Wellenlängenbereich180 nm – 2.000 nm
dsDNA-Konzentrationsbereich25 ng/µL – 1,500 ng/µL
Abmessungen (B × T × H)12.5 × 12.5 × 48 mm
Mindestfüllmenge 
in Eppendorf-Photometern1.5 µL

Sie könnte auch interessieren